Mein CEWE FOTOBUCH Logo
Kundendienst & Hotline
Montag bis Sonntag von 08:00 Uhr - 22:00 Uhr
Bitte rufen Sie uns gerne an: 0662-268-245

8 Fragen an einen beeindruckenden Landschaftsfotografen

Im Interview: Torsten Mühlbacher

Heute freuen wir uns sehr, den Landschaftsfotografen Torsten Mühlbacher begrüßen zu dürfen und ihn für ein Kurzinterview gewonnen zu haben. Vor einigen Wochen hat er unser CEWE Fotopraktikum unterstützt und Bianca und Davide an einem Tag ihres Praktikums begleitet: Am schönen Achensee hat er ihnen die Tiroler Natur und die Landschaftsfotografie näher gebracht – lesen Sie hier mehr über den gemeinsamen Tag.

Text: Torsten Mühlbacher und Michael Seidler

Einblick in die beeindruckende Landschaftsfotografie von Torsten Mühlbacher

Das Interview

8 Fragen an Torsten Mühlbacher

Kannst du uns ein wenig über dich erzählen?
Ich heiße Torsten Mühlbacher, bin 40 Jahre alt und komme aus Tirol. Seit 2012 arbeite ich nebenberuflich als Fotograf und bin hauptberuflich als IT-Administrator tätig.

Was wolltest du werden, als du ein Kind warst?
Ich glaube, dass man als Kind jede Woche neue Träume hat. Aber ich erinnere mich, schon immer etwas mit Film und Fotografie machen zu wollen.

Welche drei Adjektive beschreiben deine Arbeit am besten?
Inspirierend, natürlich und abwechslungsreich.

Wie findest du Orte, die sich ideal für Fotografie eignen?
Wenn ich in den Tiroler Bergen wandere, habe ich immer ein waches Auge für besondere Plätze oder Stimmungen. In dieser digitalen Zeit nutze ich auch sehr gerne Google Maps und weitere Internetseiten oder Apps, die mir dabei helfen, interessante Orte zu entdecken.

Wie hast du deine Leidenschaft für Fotografie entdeckt?
Ich hatte bereits während der Schulzeit Interesse an der Fotografie. In dieser Zeit habe ich auch meine erste Kamera bekommen: eine kleine, analoge Kamera. Ich weiß noch, dass ich sie fast immer mitgenommen habe – egal ob Schulausflug oder Urlaub. Einige Jahre später habe ich meine erste SLR-Kamera bekommen. Natürlich war es auch noch eine analoge Kamera; digitale Fotografie kam erst viele Jahre später.

Was gefällt dir an deinem Job am besten?
Als Natur- und Landschaftsfotograf finde ich es schön, viel Zeit draußen im Freien zu verbringen. Besonders liebe ich es, in den Tiroler Bergen unterwegs zu sein oder in Nordeuropa die einzigartigen Nordlichter oder die Mitternachtssonne zu sehen. Aber nicht nur die Landschaft fasziniert mich auf meinen Reisen, auch die Menschen und Kultur dürfen nicht zu kurz kommen.

Was kannst du einer Person empfehlen, die sich zum ersten Mal mit der Fotografie beschäftigt?
Nimm deine Kamera, geh nach draußen und mach Fotos! Wenn du deine Kamera benutzt, kannst du viele verschiedene Funktionen einfach ausprobieren, wie beispielsweise manuelle Einstellungen, Blende, Zeit, … Du siehst immer das Ergebnis auf dem Bildschirm und kannst unmittelbar andere Einstellung für die nächsten Fotos vornehmen. Dabei lernt man die Kamera und ihre verschiedenen Funktionen immer besser kennen und schafft es, wirklich tolle Fotos zu schießen. Natürlich finde ich es auch ganz wertvoll, Bücher über die Fotografie zu lesen und in Youtube-Videos viele Tipps zu sammeln.

Welcher fotografische Stil interessiert dich neben der Landschaftsfotografie noch besonders?
Normalerweise fokussiere ich mich auf die Landschafts- und Reisefotografie. Aber manchmal brauche ich auch Abwechslung und freue mich, beispielsweise Hochzeiten einfangen zu dürfen. Ich glaube, eine Mischung aus beiden Welten ist für mich perfekt und es macht mir immer wieder Freude, mich auf unterschiedliche Genres einzulassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel der Kategorie

Nikolauspäckchen mit Fotos

Related posts: Happy Valentine! Ein liebes Geschenk für die beste Mama der Welt! Mit Scrapbooking wird das Fotobuch zum Kunstwerk! Baby-Bauch perfekt abgelichtet!

CEWE KALENDER für einen guten Zweck

Related posts: Gmundner Fototage 2013 Herzensangelegenheiten: Familie und Fotografie Linz fotografiert GUT Herborn – wo die Fotografie die meisten Freunde hat