Mein CEWE FOTOBUCH Logo
Kundendienst & Hotline
Montag bis Sonntag von 08:00 Uhr - 24:00 Uhr
Bitte rufen Sie uns gerne an: 0662-268-245

Die fünf besten Objektive unter 200 Euro

Objektive sind teuer, manchmal zu teuer. Aber es gibt auch Alternativen für den kleinen Geldbeutel, die manchmal ihren größeren Brüdern kaum nachstehen. Wir haben fünf der besten Exemplare unter 200 Euro für Sie zusammengetragen.

Canon EF 50mm f1.8 mkII

Spricht man von kleinen, billigen und guten Objektiven, kommt den meisten Fotografen das billigste 50er von Canon in den Sinn. Liebevoll „Joghurtbecher“ (wegen der Vollplastik-Konstruktion) oder „Nifty Fifty“ (Das raffinierte 50er) genannt. Das 50mm 1.8 ist das Objektiv, das ich jedem Fotografieanfänger als zweite Linse empfehle. Ich habe über die Frage, wieso jeder ein 50mm-Objektiv braucht sogar mal einen Artikel geschrieben. Das 50 1.8 ist zwar extrem billig gebaut, aber dafür auch sehr, sehr scharf (zumindest im Vergleich zu Kitobjektiven). Die Festbrennweite wird ihre Fotografie bereichern und Ihnen große Freude bereiten.

Können Sie sich nicht mit der Plastikkonstruktion anfreunden, verfügt die mkI-Variante des Objektivs noch über klassischere Baustoffe, ist aber nur noch gebraucht zu erhalten.

Canon EF 40mm f2.8

Bleiben wir bei Canon und sprechen über das 40mm-Pancake. Vor ein paar Jahren vorgestellt, hat dieses Objektiv bin der Community zunächst Verwunderung ausgelöst. Die ungewöhnliche Brennweite von 40mm verbunden mit der relativ kleinen Maximalblende erschienen nicht schlüssig und wenige konnten sich für das extrem flache Design begeistern.

Schwarz-Weiß Foto mit Canon EF 40mm f2.8

© Darius Kromoser

Jeder Fotograf, der eins probiert hat wird aber begeistert sein: Die 40mm entpuppen sich als perfekter Kompromiss zwischen Weitwinkel und 50mm auf Vollformat und viel handlebarer als die üblichen 50er auf APS-C.

Nikon 50mm f1.8 D

Foto-Objektiv Nikon 50mm f1.8 D

© Darius Kromoser

Das Equivalent zum Canon-Joghurtbecher, allerdings mit ein paar Unterschieden. Wirkt das Canon 50er wie ein billiges Objektiv für eine neue Zeit, ist das 50mm f1.8 D von Nikon in der Anmutung aus vergangenen Zeiten. Es hat einen Blendenring und im Gegensatz zum Nifty Fifty einen schönen großen Fokusring. Es ist ebenso scharf und großartig für den Anfänger, bei vergleichbarem Preis. Aber Achtung: Es autofokussiert nur auf Nikon-Bodys mit im Gehäuse liegenden Fokusmotor.

Sigma 60mm / 30mm f2.8 dn

Foto-Objektiv Sigma 60mm / 30mm f2.8 dn

© Darius Kromoser

Ähnlich wie bei Canons 40mm war die Fotografie-Welt wenig begeistert vom Gedanken an die Sigma dn-Serie, wieder schreckte die 2.8er-Blende die potenziellen Kunden ab. Aber der Preis und die Bildqualität sprechen für sich. Die dn-Objektive werden für Sonys E-Mount (also alle NEX-CSC-Kameras) und Micro Four Thirds gefertigt. Es lohnt sich in diesem Fall, ein Auge auf gute Kombinationsdeals zu haben.

Sony 35mm f1.8

Auch Sony hat sehr billige und gute Festbrennweiten im Programm. Im Gegensatz zu den meisten anderen Herstellern allerdings auch Objektiven außerhalb der klassischen 50mm. Das 35mm 1.8 ist nicht das letzte Wort in Sachen Schärfe, für das Geld aber auf jeden Fall ausgezeichnet. Ich würde dieses Objektiv sogar als Grund nennen, auf Sony zu wechseln.

Olympus Lens Cap 15mm

Die Olympus 15mm Lens Cap ist ein besonderes Objektiv. Es ist mechanisch und optisch extrem simpel, nur 2 Linsenelemente. Es wird kein scharfes Bild liefern, stark vignettieren und hat nur eine Maximalblende von f8.0. Es gibt keinen Autofokus und keine wirkliche Fokusskala, der Fokus wird anhand zweier Piktograme erklärt. Dafür liefert es Bilder im Lomo-Look.

Foto im Lomo-Look

© Darius Kromoser

Alles in allem ein spaßiges Objektiv für relativ wenig Geld.

Das war die Liste, die im besten Fall zeigt, wie man auch für wenig Geld viel Spaß haben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel der Kategorie

Im Interview: Torsten Mühlbacher

Related posts: Oldenburg und Borkum – eine traumhafte Reise in den Norden Create your own story – zu Besuch bei Interrail Amsterdam und Utrecht – Grachtenstadt im Groß- und Kleinformat… Weiterlesen

Das Ende einer Reise

Related posts: Oldenburg und Borkum – eine traumhafte Reise in den Norden Create your own story – zu Besuch bei Interrail Amsterdam und Utrecht – Grachtenstadt im Groß- und Kleinformat… Weiterlesen