Mein CEWE FOTOBUCH Logo
Kundendienst & Hotline
Montag bis Sonntag von 08:00 Uhr - 22:00 Uhr
Bitte rufen Sie uns gerne an: 0662-268-245

Sportfotografie: Der Boxkampf

Die Sportfotografie ist ein Feld für sich, denn der Fotograf/die Fotografin muss sehr spontan reagieren, die Kamera am besten nicht vom Gesicht nehmen. Der Boxsport allerdings fordert noch mehr Konzentration, denn es ist immer möglich, dass der Kampf sehr schnell vorbei ist. Daher sollte man direkt ab der ersten Sekunde – eventuell auch schon vor Beginn der ersten Runde – mit dem Fotografieren beginnen und vielleicht sogar versuchen, den Blick des Kämpfenden auf sich zu lenken.

Sportfotografie: Boxer schaut in die Kamera ©Imke Haverbusch

©Imke Haverbusch

Der hier porträtierte Boxkampf dauerte tatsächlich insgesamt nur wenige Minuten. Ich hatte keine zwei Runden Zeit, mich mit der Kamera auszutoben. Nichtsdestotrotz konnte ich einige ganz gute Kampfszenen einfangen, inklusive des angstvollen Blickes des Gegners.

Sportfotografie: Boxkampf ©Imke Haverbusch

©Imke Haverbusch

Sportfotografie: Gegner Konzentration ©Imke Haverbusch

©Imke Haverbusch

In den Rundenpausen, die jeweils eine Minute dauern, habt ihr die Chance, einen der intensivsten Momente zwischen Boxer und Trainer einzufrieren. In dieser einen Minute baut der Trainer seinen Kämpfer auf so gut es geht, versucht ihn durch Kampfansagen zu motivieren und instruiert ihn bezüglich der Schwächen seines Gegners. Ein Moment zwischen Erschöpfung und höchster Konzentration:

Sportfotografie: Pause Boxkampf ©Imke Haverbusch

©Imke Haverbusch

Der Entscheidungsschlag: In diesem Kampf ging alles leider sehr schnell. Den entscheidenden Schlag konnte ich dokumentieren. Den fallenden Gegner zwar leider nicht, aber seinen Gesichtsausdruck kurz nach dem K.O. und die Reaktion des siegenden Boxers.

Sportfotografie: Boxkampf KO-Schlag ©Imke Haverbusch

©Imke Haverbusch

Sportfotografie Boxkampf: Verlierer ©Imke Haverbusch

©Imke Haverbusch

Sportfotografie Boxkampf: Sieger ©Imke Haverbusch

©Imke Haverbusch

Siegerbilder sehen im Sport nicht immer fantastisch aus. Klar, die Sportler sind erschöpft, evtl. knallrot, voller Schweiß und als Fotograf möchte man ihnen auch nicht den Moment durch ein „hey, lach doch mal“ vermiesen. Auch ich habe mich in diesem Fall mit einem erschöpften, halb müden Lächeln zufriedengegeben. Boxen ist eben anstrengend.

Sportfotografie Boxkampf-Gewinner mit Pokal 8-Boxen-Sieger-Pokal-Sportfotografie ©Imke Haverbusch

©Imke Haverbusch

Kameraeinstellung & Equipment

Blitzen geht natürlich gar nicht! Also ein Objektiv einpacken, dass sehr, sehr lichtstark ist, denn Boxringe sind oft nur punktuell beleuchtet und die Halle drumherum versinkt im Dunkeln. Gleichzeitig muss die Verschlusszeit so hoch wie möglich eingestellt werden, so dass die Boxschläge nicht verschwimmen. Wer es sich leisten kann, verwendet ein lichtstarkes Zoomobjektiv. Ich kann aus Kostengründen nur eine lichtstarke Festbrennweite mein Eigen nennen. Mein Objektiv mit 50mm Brennweite und F/1.8 hat allerdings gute Dienste geleistet und mich trotz der sich schnell bewegenden Kämpfenden nur wenig bis gar nicht eingeschränkt.

Ein Kommentar

  1. Servus…
    Also ich bin selbst Amateurboxer und muss dir wirklich ein rießen Kompliment dalassen, wie schön Du Fotos von einem Boxkampf aufnehmen kannst. DIe sehen wirklich gewaltig aus. Top Leistung.

    Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel der Kategorie

Im Interview: Torsten Mühlbacher

Related posts: Oldenburg und Borkum – eine traumhafte Reise in den Norden Create your own story – zu Besuch bei Interrail Amsterdam und Utrecht – Grachtenstadt im Groß- und Kleinformat… Weiterlesen

Das Ende einer Reise

Related posts: Oldenburg und Borkum – eine traumhafte Reise in den Norden Create your own story – zu Besuch bei Interrail Amsterdam und Utrecht – Grachtenstadt im Groß- und Kleinformat… Weiterlesen