Goldener Fotoherbst

Der Herbst ist für meinen Geschmack die fotogenste der vier Jahreszeiten. Es ist fast ein No-Go, das orange-rote Laub nicht wenigstens einmal durch die Kamera anzuvisieren. Besonders dieses Jahr spart die Sonne nicht an Kraft und lässt die Herbstmotive golden strahlen!

Herbstliche Spiegelflächen

Da die Bäume nun nicht mehr nur grün, sondern in den verschiedensten Farben leuchten, lohnt sich der Schwenk der Kamera auf die Spiegelfläche. Ich hatte Glück und konnte eine Familie beim Entenfüttern einfangen. Eine Blendenöffnung von f/8 oder f/9 ist empfehlenswert, sodass die gesamte Spiegel- und „Originalfläche“ nicht an Schärfe verliert.

Fotografie Herbst: Familie am See © Imke Haverbusch

© Imke Haverbusch

Herbst Fotografie: Spiegelung im See © Imke Haverbusch

© Imke Haverbusch

Goldene Sonnenstrahlen

Der Herbst wird nicht nur aufgrund des roten und orangenen Laubs die „Goldene Jahreszeit“ genannt. Auch der Tiefstand der Sonne lässt Landschaften wie vergoldet erscheinen. Also: Die Fototour am besten nicht zu spät starten und die Stunde vor dem Sonnenuntergang für goldglänzende Fotomotive nutzen.

Fotografie im Herbst: "Goldener" Fluss © Imke Haverbusch

© Imke Haverbusch

Landschaftsfotografie: Herbstliche Wälder © Imke Haverbusch

© Imke Haverbusch

Wenn Sie die Kamera direkt gegen die Sonne richten, lässt sich der Umriss dieser zum strahlen bringen, indem die Blendenöffnung so klein wie möglich eingestellt wird (ab f/16 aufwärts).

Foto: Sonnenuntergang Herbst © Imke Haverbusch

© Imke Haverbusch

Endlose Motivauswahl

Besonders der Herbst macht viele Orte zu Fotomotiven, die sonst keine sind. Es lohnt sich, stets die Augen offen zu halten… So konnte ich auch dieses wunderbare Herbstbild schießen. Mehr Herbst geht wirklich nicht!

Fotografie: Herbstliche Idylle © Imke Haverbusch

© Imke Haverbusch

Schreiben Sie einen Kommentar