Polaroid: Retrolook mit Sofortbild

Polaroid – veraltetes Medium der Fotografie oder up-to-date? Es ist ja häufig so, dass es nach Übersättigung neuer Technologien oder Design zu einem gefühlten Rückwärtstrend kommt. Der Hang zur Nostalgie oder zurück zu den Wurzeln wird zum Trend in der Mode, im Lifestyle und auch in der Kunst oder Fotografie. In der digitalen Welt der Handyfotografie ist die Tendenz zum Retro-Effekt mittels Apps und Filtern längst angekommen und populär. Auch diverse Bildbearbeitungsprogramme bedienen dieses Faible für Vintage-Effekte. Richtig Spaß macht der Polaroid-Effekt aber erst, wenn man gänzlich „oldfashion“ mit einer entsprechenden Kamera fotografiert und sich ausprobiert.

Polaroid-Fotografie: Haus nach Brand ©Katy Otto

©Katy Otto

Vor ein paar Jahren experimentierte ich wieder mit analoger Fotografie und das führte dann dazu, Polaroid als künstlerisches Mittel einzusetzen. Ich entschied mich für die Kamera Diane F+. Mich reizte das besondere Format: entgegen den herkömmlichen Bildausgaben fotografiert man auf kreditkartengroßem Sofortbildmaterial. Fujifilm bietet dafür den Instax Mini Film an. Da die Diane F+ etwas grobmechanisch bezüglich der Blendeneinstellungen und Belichtungsmöglichkeiten daherkommt , verschoss ich ein paar der teuren Bildchen bis ich ein Gefühl dafür entwickelt hatte. Aber es ist nicht nur rein technisch eine Sache der Gewöhnung und Experimente, auch stilistisch oder bildsprachlich bietet das Fotografieren mit „Polas“ eine Menge neuer Eindrücke und Erfahrungen. Fotos am Strand z.B. bekommen den klassischen 70er-Look. Fotografiert man Gebäude wirkt, es durch die typische Unschärfe fast gemäldeartig. Durch die sofortige chemische Reaktion wird die Entwicklerpaste oft ungleichmäßig verteilt und es entstehen willkürliche Fehlentwicklungen. Diese machen zusätzlich den Charme aus beim Fotografieren auf Polas.

Polatoid-Fotografie: Strandhaus ©Katy Otto

©Katy Otto

In der Kunst ist das Polaroid nach wie vor nicht wegzudenken. Künstlerinnen wie Stefanie Schneider haben sich spezialisiert auf Polaroid -Fotografie und verkaufen ihre Werke kommerziell oder stellen sie in Galerien weltweit aus. Ich selbst hatte das Glück, kürzlich zwei meiner Polaroids im Haus der Fotografie Wien auszustellen. Im Rahmen des off festivals vienna wurden unter dem Motto: „VIVA POLAROID!“  echte Polaroids und Fotografien mit Polaroid-Effekt gezeigt.

Ausstellung Polaroid-Fotografie ©Katy Otto

©Katy Otto

Die Anschaffung einer neuen Polaroidkamera liegt bei Minimum 200 € plus Filmmaterial. Da liegt die Überlegung nah, ob man sich mit den digitalen Möglichkeiten begnügt, um diesen Effekt zu erzielen. Allerdings macht nichts so viel Spaß wie der Moment, wenn das Foto sich mit dem schönen typischen Geräusch druckfrisch aus der Walze schiebt. 😉

Eure Sigrid&Boy

Schreiben Sie einen Kommentar