Newsletter Blog
Mein CEWE FOTOBUCH Logo
Kundendienst & Hotline
Montag bis Sonntag von 08:00 Uhr - 22:00 Uhr
Bitte rufen Sie uns gerne an: 0720 710 789

Kundendienst & Hotline
Montag bis Sonntag von 08:00 Uhr - 22:00 Uhr
Bitte rufen Sie uns gerne an: 0720 710 789

CEWE Photo Tour 2018

CEWE Photo Tour 2018

Europa im Fokus: reise, lerne, erzähle

Für CEWE ist die Förderung von jungen und fotobegeisterten Menschen eine Herzensangelegenheit. Deswegen haben wir uns auch in diesem Jahr wieder mit gleichgesinnten Unternehmen zusammengeschlossen, um eine außergewöhnliche Fotoreise zu realisieren.

Im März 2018 sind die Belgierin Maud Marbaix und der Österreicher Benjamin Mogel gemeinsam mit dem Zug quer durch Europa gereist und haben auf spannende Art und Weise ihre Fotografiekenntnisse vertieft. In vielen verschiedenen Workshops haben sie alles über die Themen Porträtfotografie, Street Photography, Kommunikation und Licht erfahren. Darüber hinaus konnten sie auch hinter die Kulissen der teilnehmenden Unternehmen schauen und sich in zahlreichen renommierten Fotogalerien weiterbilden. Ausgestattet wurden sie mit Interrail Pässen, hochwertigen Leica Kameras und einer praktischen Fotoausrüstung von Manfrotto und Lowepro. Über 3.500 Kilometer haben sie in diesem Monat zurückgelegt und am Ende insgesamt neun verschiedene Länder bereist und kennengelernt.

Lassen Sie sich von Mauds und Benjamins Geschichten inspirieren.
CEWE InterRail Leica PhotoWeekly Manfrotto Lowepro
CEWE InterRail
Leica PhotoWeekly
Manfrotto Lowepro

Das sind unsere Teilnehmer

Teilnehmerin BE - Maud Marbaix

Über Maud

Maud Marbaix ist 28 Jahre alt und kommt aus dem schönen Belgien. Maud liebt es, viel zu reisen und Landschaften und Begegnungen auf ihrem Weg fotografisch einzufangen und festzuhalten. Zu ihren Leidenschaften zählen neben der Fotografie auch das Kochen, die bildende Kunst und ganz besonders: der menschliche Austausch.
Teilnehmer AT - Benjamin Mogel

Über Benjamin

Benjamin Mogel ist 27 Jahre alt und ist als selbstständiger Fotograf in Wien tätig. Er hat sich auf die Reise- und Landschaftsfotografie spezialisiert. Durch die Fotografie kann er seine Eindrücke festhalten und andere Menschen an seinen Erlebnissen teilhaben lassen. Er ist immer auf der Suche nach einzigartigen Landschaften, spannenden Städten, interessanten Menschen und inspirierenden Geschichten.

Eindrücke von der Reise

Ins Herz von Leica und auf Fototour im Schnee

Ins Herz von Leica und auf Fototour im Schnee

Am 1. März ist die CEWE Photo Tour 2018 gestartet! Die Mission ist so spannend wie herausfordernd zugleich: Einen Monat lang reisen wir mit Interrail Pass, „Leica Q“ sowie Fotoausrüstung von Manfrotto und Lowepro quer durch Europa. Mit CEWE und den Partnerunternehmen lernen wir Neues über die Fotografie, schießen Fotos, schreiben Blogartikel und produzieren Social-Media-Inhalte. Nicht zuletzt halten wir im Anschluss unsere Erfahrungen in einem CEWE FOTOBUCH fest. Gemeinsam mit der Belgierin Maud freue ich mich schon seit Wochen auf dieses aufregende Foto- und Reiseprojekt!
Hinter den Kulissen – zu Besuch bei CEWE in Prag

Hinter den Kulissen – zu Besuch bei CEWE in Prag

Nach einer turbulenten Reise durch Deutschland, hieß unser nächstes Ziel Prag! Schon bei der nächtlichen Ankunft wurde uns klar, dass wir eindeutig Richtung Osten unterwegs waren – es wurde immer kälter. Als ich mein Apartment, direkt in der Altstadt, gefunden hatte, ruhte ich mich erst einmal aus, um fit für die nächsten Tage zu sein.
Bezauberndes Krakau

Bezauberndes Krakau

Maud und ich kamen früh morgens und voller Tatendrang in Krakau an. Wir hatten uns für eine direkte Nachtverbindung von Prag nach Krakau entschieden und waren froh, dadurch einen Tag gewonnen zu haben. Als wir in Krakau ankamen, spazierten wir vom Hauptbahnhof direkt in das Stadtzentrum und erlebten die Stadt von Beginn an sehr düster und mysteriös – denn der Nebel lag noch tief in den verwinkelten kleinen Straßen. Da wir in Krakau noch nichts geplant hatten, lag es an uns, die Stadt in den nächsten Tagen auf eigene Faust zu erkunden.
Porträtfotografie und die Altstadt Bratislavas

Porträtfotografie und die Altstadt Bratislavas

Wir sind in Bratislava angekommen! Nachdem wir uns kurz auf dem kleinen Bahnhof in Bratislava orientiert hatten, begaben wir uns auf einen langen Fußmarsch in Richtung unseres Apartments. Wieder einmal hatten wir unbeschreibliches Glück – eine Dachgeschoßwohnung im siebten Stock mit einem atemberaubenden Blick über die historische Altstadt.
Auf Erkundungstour durch Budapest

Auf Erkundungstour durch Budapest

Szia, Budapest! Als wir bei der 5. Destination unserer Route ankamen, merkten wir sofort: Budapest ist anders! Die Weite und Größe der Stadt sind allgegenwärtig und beeindruckend zugleich. Nachdem das zentral gelegene Apartment von uns gefunden und bezogen war, stand auch schon der erste Termin an: ein Photowalk (Anm.: Stadtführung mit einem professionellen Fotografen) mit dem ungarischen Fotografen Tamás Korchmáros. Wir hatten unglaubliches Glück mit dem Wetter und während der dreistündigen Tour zeigte uns Támas die Facetten Budapests. Wir starteten den Photowalk direkt bei der St. Stephans Basilika, der größten Kirche der ungarischen Hauptstadt.
Ein Lichtermeer in Zagreb

Ein Lichtermeer in Zagreb

Von Budapest direkt nach Zagreb! Die Zugfahrt dauerte knapp sieben Stunden – genügend Zeit, Blogartikel zu schreiben und trotzdem die wunderschöne, frühlingshafte Landschaft zu genießen. Es war bereits Nacht, als wir in Zagreb ankamen. Nach einem kurzen Besuch in einem typisch kroatischen Restaurant, gingen wir heimwärts, um fit und ausgeruht für die kommenden Tage zu sein. Denn schon am nächsten Tag stand ein Photowalk mit dem kroatischen Fotografen Ivan Klindic auf dem Programm. Ivan nahm sich viel Zeit und zeigte uns die Sehenswürdigkeiten der kroatischen Hauptstadt. Außerdem erzählte er uns von seinem aktuellen Projekt WhyZagreb: einem Blog über Sightseeing-Tipps, gastronomischen Empfehlungen und aktuellen Veranstaltungen der Stadt.
Zu Besuch in der slowenischen Hauptstadt

Zu Besuch in der slowenischen Hauptstadt

Von Zagreb direkt nach Ljubljana! Nach nur knapp 1,5 Stunden Zugfahrt waren wir in der slowenischen Hauptstadt angekommen. Wir hatten eine schöne Unterkunft direkt in der Altstadt bekommen und dadurch einen zentralen Ausgangspunkt für die kommenden Tage. Lest hier unsere fünf Tipps und Empfehlungen für Ljubljana!
Ciao, Venedig!

Ciao, Venedig!

Venedig! Schon in dem Moment unserer Ankunft wurde mir klar, dass Venedig eines der Highlights dieser Reise werden würde. Keine Stadt hat mich so sehr beeindruckt wie diese, als ich sie zum ersten Mal gesehen habe. Die kleinen Brücken, unzähligen Boote und verwinkelte Gassen in Kombination mit dem typisch italienischen Stil – all das macht das Flair von Venedig einzigartig.
Letzter Halt: Zürich

Letzter Halt: Zürich

Wir waren in Zürich angekommen. Das große Finale. Für die letzten Tage war neben dem Erstellen unseres CEWE FOTOBUCHs noch viel Zeit für Sightseeing. Lest hier unsere Top 3 Empfehlungen für das wunderschöne Zürich.

Ein CEWE FOTOBUCH voller Erinnerungen

CEWE Photo Tour 2018
Schauen Sie sich das Ergebnis unserer wundervollen CEWE Photo Tour an.

Stimmen zum Projekt

Ivan Klindić, Fotograf aus Zagreb

„Als ich von CEWE kontaktiert worden bin und man mich fragte, ob ich Interesse daran hätte, Teil dieses spannenden Projekts zu werden, habe ich mich tatsächlich geehrt gefühlt. Es hat mir viel Spaß gemacht, mit Ben und Maud durch die verregneten und kalten Straßen Zagrebs zu streifen und ihnen besondere Orte zu zeigen. Die beiden waren stets fokussiert und wussten um ihre Aufgabe in Zagreb. Trotzdem das Wetter nicht so war, wie wir es gerne gehabt hätten, war der Zeitpunkt ihres Aufenthalts super, da sie das Festival of Lights erleben und fantastische Fotos von diesem Ereignis machen konnten. Ich finde dieses Projekt wirklich bemerkenswert, weil ich glaube, dass es der Traum einer jeden Fotografin und eines jeden Fotografen ist, durch verschiedene Länder mit einer Kamera zu reisen und eine wunderschöne Fotogeschichte zu kreieren.“

Marc de Tollenaere, Fotograf aus Venedig

„Ich bin froh, dass jungen Menschen eine solche Möglichkeit gegeben wird und noch dazu mit einer exzellenten Ausrüstung von Leica und Manfrotto. Ich bin mir sicher, dass sich Ben und Maud noch ihr Leben lang an diese Erfahrung erinnern werden. Der Frühling ist in Venedig eine magische Zeit und dementsprechend hat es auch noch mehr Spaß gemacht. Wir haben uns auf Street Photography und Architekturfotografie fokussiert und das sind besonders in Venedig spannende Themen: hier weiß man nie, was einen hinter der nächsten Ecke erwarten wird. Ich hoffe, diese Projekt auch im nächsten Jahr wieder unterstützen zu können. Vielen Dank und beste Grüße aus Venedig!“